Irish Songs Lyrics With Guitar Chords By Martin Dardis

Es Ist An Der Zeit

Home
Lyrics + Chords A-B
C - F
G - J
K - M
N - R
S - T
U - Z
The Tin Whistle Song Book With Letter Notes
Sheet Music And Tin Whistle
Tin Whistle Music 2
Learning Tin Whistle
Children's Songs On Tin Whistle
Pop Songs For The Tin Whistle
Christmas Carols For The Tin Whistle
Traditional Whistle Sheet Music
The Dubliners
Christy Moore
Wolfe Tones
Fureys Brothers
Clancy Brothers And Tommy Makem
Pogues
Most Popular Songs
Dublin City Ramblers
Johnny McEvoy
Scottish Songs
Gaeilge Songs
Foster & Allen
Irish Brigade
Country And Pop
Mary Black
Derek Ryan
Eric Bogle
Corries
McCalmans
Saw Doctors
Seamus Moore
Tommy Sands
Colum Sands
Football And Hurling Songs
American Folk And Patriotic Songs
German Songs
Runrig
Charlie And The Bhoys
Big Tom
Nathan Carter Lyrics
Welsh Songs
Other Songs And Resources
Updates
Guestbook
Learn Guitar

ES IST AN DER ZEIT Lyrics Guitar Chords 3/4 (Hannes Wader)
This is a German version of Eric Bogle’s great anti-war song ‚The Green Fields Of France’/ ’Willie McBride’. It’s not a translation of the original song, but another -yet comparable- story about a young German soldier who died in France during World War I. Different to Eric Bogle’s version, Hannes Wader’s interpretation is a lot less romantic and even more focused on the brutality and absurdity of war. For example Wader’s nameless protagonist is assumed by the story teller to not having had a sweetheart waiting for him at home and even considering to commit a crime against a woman before dying in a very brutal way, giving his young life for careless people and the lies they had told him.

(G)Weit in der (Em)Champagne im (C)Mittsommer(G)grün

Dort, wo (D)zwischen (D7)Grabkreuzen (C)Mohnblumen (G)blühn

Da flüstern die (Em)Gräser und (C)wiegen sich (Am)leicht

Im (D)Wind, der sanft (D7)über das (C)Gräberfeld (G)streicht

Auf (G)deinem Kreuz (Em)finde ich, (C)toter Sol(Am)dat

Deinen (D)Namen nicht, (C)nur Ziffern (G)und jemand (D7)hat

Die (G)Zahl neunzehn(Em)hundertund(C)sechzehn ge(Am)malt

Und du (D)warst nicht ein(D7)mal neunzehn (C)Jah-re (G)alt

 

Refrain

Ja, auch (D)dich haben (D7)sie schon ge(C)nauso be(G)logen

So wie (D)sie es mit (D7)uns heute (C)immer noch (G)tun

Und du (C)hast ihnen alles ge(G)geben (Em)

Deine (G)Kraft, deine (C)Jugend, dein (D7)Le-(G)ben

 

Hast du, (G)toter Sol(Em)dat, mal ein (C)Mädchen ge(G)liebt?

Sicher (D)nicht denn nur (D7)dort, wo es (C)Frie-den (G)gibt

Können Zärtlichkeit (Em)und Ver(C)trauen ge(Am)deihn

Warst Sol(D)dat, um zu (D7)sterben, nicht (C)um jung zu (G)sein

Viel(G)leicht dachtest (Em)du dir, ich (C)falle schon (Am)bald

Nehme (D)mir mein Ver(C)gnügen, wie es (G)kommt, mit Ge(D7)walt

Dazu (G)warst du ent(Em)schlossen, hast (C)dich aber (Am)dann

Vor dir (D)selber ge(D7)schämt und es (C)doch nie ge(G)tan

 

Refrain

 

Sol(G)dat, gingst du (Em)gläubig und (C)gern in den (G)Tod?

Oder (D)hast du ver(D7)zweifelt, ver(C)bittert, ver(G)roht

Deinen wirklichen (Em)Feind nicht er(C)kannt bis zum (Am)Schluss?

Ich (D)hoffe, es (D7)traf dich ein (C)sauberer (G)Schuss.

Oder (G)hat ein Ge(Em)schoß dir die (C)Glieder zer(Am)fetzt

Hast du (D)nach deiner (C)Mutter ge(G)schrien bis zu(D7)letzt

Bist du (G)auf deinen (Em)Beinstümpfen (C)weiter ge(Am)rannt

Und dein (D)Grab, birgt es (D7)mehr als ein (C)Bein, eine (G)Hand?

 

Refrain

 

Es (G)blieb nur das (Em)Kreuz als (C)einzige (G)Spur

Von (D)deinem (D7)Leben, doch (C)hör meinen (G)Schwur

Für den Frieden zu (Em)kämpfen und (C)wachsam zu (Am)sein

Fällt die (D)Menschheit noch (D7)einmal auf (C)Lügen he(G)rein.

Dann (G)kann es ge(Em)schehn, dass bald (C)niemand mehr (Am)Iebt,

Niemand, (D)der die Mil(C)liarden von (G)Toten be(D7)gräbt.

Doch Iängst (G)finden sich (Em)mehr und mehr (C)Menschen be(Am)reit,

Diesen (D)Krieg zu ver(D7)hindern, es (C)ist an der (G)Zeit

 

Refrain

   
rsz_1rsz_1rsz_greenwhiteorange2.jpg

Privacy Policy        Links  Copyright  © 2002 - 2014 Martin Dardis

rsz_1rsz_1rsz_greenwhiteorange2.jpg